Willkommen bei der GENÖG

Die Gemeinnützige Natur- und Ökoflächen GmbH setzt sich für den Erhalt von natürlichen Lebensräumen ein, die auf Dauer für die Natur erhalten und ökologisch aufgewertet werden. Und das in einem der Allgemeinheit zu Gute kommenden und nicht profitorientierten Zweck.

Natur erhalten und ökologisch aufwerten

Die Genög ist ständig auf der Suche nach Grundstücken, um sie dauerhaft im eigenen Bestand zu halten. Die Grundstücke werden niemals bebaut, sondern auf Dauer für die Natur erhalten und ökologisch aufgewertet. Um die Kosten für Erwerb, Umwandlung und langjährige Pflege zu decken, werden zwei Wege beschritten.

  • Die GENÖG bietet Vorhabenträgern für Bauvorhaben wie Gemeinden und Regierungspräsidien die Möglichkeit, ökologische Ausgleichsmaßnahmen auf ihren Grundstücken angerechnet zu erhalten. Die Genög garantiert dabei die fachgerechte Umsetzung der ökologischen Maßnahmen nach den Vorgaben der öffentlichen Hand und schafft z.B. Obstbaumwiesen. Sie kümmert sich außerdem um den Erhalt durch die dauerhaften Pflege (mind. 25 Jahre) der Grundstücke.
  • Außerdem schafft die GENÖG in Abstimmung z.B. mit örtlichen Imkervereinen auf ihren Grundstücken Bienenweiden und finanziert die Anlage und Pflege der Grundstücke durch Blühflächenpaten. Werde GENÖG Blühflächenpate!

Erzielt die GENÖG durch diese Aktivitäten Überschüsse, werden diese aufgrund der Gemeinnützigkeit der Gesellschaft komplett wieder in neue Grundstücke und deren ökologische Aufwertung investiert!

Werde GENÖG Blühflächenpate und unterstütze die Blühflächeninitiative Backnang!

Was ist der Vorteil für Bienen, andere Insekten und die Umwelt?

  • Mit dieser Aktion wird bisher intensiv genutztes Ackerland in Weiden für Honigbienen, Wildbienen und Insekten umgewandelt. Die zu säenden und zu pflanzenden Blumen, Gräser, Sträucher und Bäume stimmen wir eng mit lokalen Imkern und anderen Experten ab.
  • Auf den Flächen wird nur noch 1x im Jahr gemäht, nicht mehr gedüngt und natürlich auch keine chemischen Pflanzenschutzmittel o.ä. verwendet. Das wirkt sich auch unmittelbar positiv auf die Nitratbelastung im Grundwasser aus.
  • Damit gewinnen wir den Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten, Tiere und Pflanzen zurück. Sie dienen den Insekten als Nahrungs- und Rückzugsräume. Dies gilt insbesondere für Nützlinge bei der Schädlingsbekämfung wie z.B. Marienkäfer.
  • Auch für Feldhasen, Rebhühner und Rehkitze bieten die Bienenweiden sichere Rückzugsorte.
  • Aber auch für Kinder und Erwachsene sind die blühenden und grünen Bienenweiden eine Augenweide!
  • Durch die mehrjährigen Wiesen wird CO² aus der Luft gebunden und im Humus unter den Böden eingelagert.

Wie funktioniert das Modell?

  • Die Spenden der Blühflächenpaten geht an die gemeinnützige GENÖG.
  • Die GENÖG pachtet Land von Landwirten und verpflichtet sie, auf dem Grund Blühwiesen anzusähen und zu pflegen und diese maximal 1x im Jahr zu mähen.
  • Die GENÖG kontrolliert und überwacht das Anlegen der Bienenweiden durch die Landwirte und stimmt mit Imkern, Landwirten und weiteren Experten die richtige Zusammensetzung der Bienenweiden ab.
  • Sie bezahlt außerdem die Landwirte dafür, dass sie auf die normale Bewirtschaftung verzichten und die bisher intensiv genutzten Äcker in Blühflächen umwandeln.
  • Die Landwirte arbeiten sehr gern mit der GENÖG zusammen. Denn sie werden zum Landschaftspfleger und Tierschützer und können trotzdem von der Pacht, welche die GENÖG bezahlt, zu ihrem Lebensunterhalt beitragen. Denn ihr Boden ist ihre Lebensgrundlage.
  • Auch die Imker arbeiten gern an diesem Modell mit, können sie einen Teil Ihrer Völker an den Blühflächen aufstellen und so neue Nahrungsquellen erschließen. Außerdem erhalten sie einen fairen Preis für ihren lokal produzierten Honig. 

 

Was hast Du davon?

  • Für jeden Pate widmen wir eine Fläche von 50 oder 100 qm auf einer blühenden Wiese für Dich.
  • Über die Größe Deiner Fläche erhältst Du eine Urkunde mit Ortsbeschreibung. Die Flächen sind frei zugänglich für jedermann.
  • Außerdem erhältst Du ein 250 oder 500g-Glas Honig von einem der Imker, welche die Blühflächen als Nahrungsgrundlage für ihre Bienenvölker verwenden.

Was kostet Dich das?

Nur eine Spende pro Jahr für die Bienen, die Umwelt und die Artenvielfalt. Kein Abo, keine Mitgliedschaft, keine weiteren Verpflichtungen, Du entscheidest jedes Jahr neu, ob Du weiterhin in Natur und Artenvielfalt investieren willst. Dafür erhältst Du ein Zertifikat und einen Plan, wo sich die von Dir unterstützte Fläche befindet, außerdem ein Glas Honig, das Du beim Blühflächentag oder jederzeit im Hofladen der Familie Benignus im Ungeheuerhof in Backnang abholen kannst.   

Kleine Blühflächenpatenschaft: 50 qm Blühfläche und 250 g Honig: 28 Euro. Der Spendenanteil beträgt 23 Euro. 

Große Blühflächenpatenschaft: 100 qm Blühfläche und 500 g Honig: 55 Euro. Der Spendenanteil beträgt 45 Euro.

Firmen-Blühflächenpatenschaft: 1000 qm Blühfläche und 5 kg Honig: 450 Euro.
Firmen erhalten eine Rechnung und diese nehmen wir gerne als Sponsor mit Namen und Logo auf Webseite und Flyer mit auf.  

Mitmachen?

Melde Deine Patenschaft einfach per Mail an: info@genog.de

VIELEN DANK für DEINE UNTERSTÜTZUNG der Blühflächeninitiative Backnang und damit der Natur- und Ökoflächen! 

Karte der Blühflächen

Öffne die google-Karte, um die genauen Standorte der Blühflächen zu sehen.

Karte Blühflächen

Know How zum Wohle der Allgemeinheit

Die drei aus ganz unterschiedlichen Bereichen stammenden Gründer und Geschäftsführer der Genög haben sich zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für den Erhalt von natürlichen Lebensräumen einzusetzen. Das in langjährigen Berufsjahren erworbene Know How soll auf diese Weise neben den Haupterwerben einem der Allgemeinheit zu Gute kommenden und nicht profitorientierten Zweck zur Verfügung gestellt werden.

Jürgen Benignus

ist seit über 20 Jahren als selbständiger Landwirt tätig und bringt seine Erfahrung für die Durchführung der Maßnahmen zur Aufwertung der Flächen sowie deren dauerhafte Pflege ein.

Helmut Weber

hat seit über 20 Jahren Erfahrungen im Immobilienbereich und verantwortet die Beschaffung der Grundstücke sowie die Abwicklung der immobilienwirtschaftlichen Themen mit den Verkäufern, Gemeinden und Naturschutzbehörden.

Prof. Dr. Patrick Rösler

ist seit über 20 Jahren Rechtsanwalt und im Schwerpunkt mit Rechtsfragen aus den Bereichen Finanzierung und Immobilien beschäftigt. Er kümmert sich um die anfallenden rechtlichen Themen der Genög und um das Marketing.

Gemeinnützigkeit und Spenden

Die GENÖG ist vom Finanzamt Heidelberg als gemeinnützige anerkannt. Die Spendenanteile aus der Blühflächenpatenschaft sind steuerlich absetzbar. Mit der Urkunde für den Blühflächenpate wird die Spendenbescheinigung für das Finanzamt als PDF versandt.  

Auch über einen Einkauf bei Amazon können Sie die GENÖG unterstützen! Wir sind geprüfter Partner des Smile-Programms von Amazon und Amazon leitet 0,5% Ihres Einkaufs an uns weiter, wenn Sie über das Smile-Programm einkaufen. Für Sie ändert sich nichts, aber die Natur- und Ökoflächen profitieren davon. Nutzen Sie diesen Link: https://smile.amazon.de/ch/32-489-21795

 

 

Anschrift

GENÖG gGmbH

Hauptstraße 74
D-69251 Gaiberg

Kontakt

Tel.: +49(0)6223 954 90 60
Fax: +49(0)6223 973 286

info@genog.de